Was hast ‘n du für ‘n Problem?

Du.. Haut? Im Gesicht.

Morgens, in der U-Bahn bin ich fast nicht zu unterscheiden von

den ganzen Pubertäts-geplagten Jungs und Mädels. Obwohl… ich wollte gerade schreiben, dass ich wie ein Chamäleon mit Flecken im Gesicht in der Teenager-Masse untergehe.

Aber das stimmt gar nicht. Wenn ich ehrlich bin, haben die sogar noch eine bessere Haut als ich.

Also nichts mit Chamäleon, nichts mit Verschwinden.

Ich bin total sichtbar. Alt, fleckig und sichtbar.

Mit Betonung auf fleckig. Ich leide nicht unter Akne. Ich kämpfe mit Flecken. Roten Flecken. Mit Poren, die mich anscheinend nicht leiden können.

Dabei nehme ich extrem viel Rücksicht auf diese fiesen, ungerechten Poren. Ich könnte sie auch einfach überschminken, mit Schichten von Primer, Concealer,

Foundation, Flüssig-Makeup, Compact-Make-up, Puder, Rouge und co., Sie damit verstopfen, aber nein, das mache ich NICHT.

Und zum Dank? Zum Dank verabreden sich meine Poren zu spontanen Flashmobs in meiner T-Zone und lassen ihren Dreck da.

Oder sie haben Beef mit der umliegenden Haut, wobei die Haut immer den Kürzeren zieht und schuppend von dannen zieht.

Ich muss noch ergänzen, dass ich zum Wasser-Leichen-Teint tendiere. Nein, ich tendiere nicht dazu, man kennt mich nur so. Manch lieber Mensch versucht meine Hautfarbe mit „Schneewittchen“-Vergleichen zu beschönigen, aber sind wir mal ehrlich… Schneewittchen gabs gar nicht. Is’n Märchen und ihre Haut auch.

Geh doch bisschen in die Sonne oder ins Solarium, da bekommste ne gesunde Hautfarbe. Naja, Solarium und gesund?

Ich hab’s probiert. Beides. Dieses Sonnenbaden im Urlaub zum Beispiel.

Ging regelmäßig in die Hose. Dabei wurde fleißig eingecremt. Nur leider nicht ganzflächig.

So kam es immer wieder mal dazu, dass ich aussah wie ein Panda (ganz besonders, wenn ich vergessen hatte mich im Gesicht einzucremen, aber den ganzen Tag und ohne Ausnahme eine riesige Sonnenbrille trug, die nur wenig Sonne durchließ) oder dass mein eher ovales Gesicht rechteckig wurde, weil ich beim Kopftuchtragen vergessen hatte, bis in die – nennen wir sie – Geheimratsecken, zu cremen.

Trotz aufwendiger Cremerei distanziert sich meine Nase regelmäßig vom Rest des Gesichtes, wird angriffslustig rot und hebt sich leuchtend ab. Manchmal glüht sie dann auch noch still nach.

Du bist mit mir im Urlaub, hast deine Taschenlampe vergessen und frierst? Halte dich einfach an meine Nase.

Ich lass das mit dem Sonnen und geh nur noch Baden. Da komme ich wenigstens stressfrei, bleich aber erholt aus dem Urlaub zurück, um mir dann aber die Frage stellen zu lassen:

Gell, war der Urlaub net schön? Bist gar net braun!?

Beitrag erstellt 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben