Als das Yoghurt-Gum zwischen die Zehen kam…

Da sitzt sie nun, Tante Crêpe Suzette

(wie süüüüüüß, nicht wahr?), die eigentlich gar nicht witzig und erst recht nicht kreativ ist. Was mach ich jetzt nur? Ich könnte ins Bett gehen, um dann frisch, fromm, fröhlich, frei am nächsten Morgen in meine extrem unkreative Arbeit zu gehen. Ich bin aber gar nicht müde. Ich könnte schreiben, was ich heute so alles erlebt habe. „Lieber Blog, heute habe ich nichts erlebt.“ Fertig. Ich könnte auch schreiben, wie naiv ich bin zu glauben, dass der Schwachsinn hier für irgendwas gut ist. „Lieber Blog, bin ich sehr naiv, wenn ich glaube, dass der Schwachsinn hier für irgendwas gut ist?“ Keine Antwort.
Das Telefon klingelt. Muss telefonieren. Kann jetzt nicht kreativ sein. Bis gleich. So, Wecker gestellt. Sieben Uhr. Jeder, der mich kennt, ist sich im Klaren darüber, dass sieben Uhr nur eine grobe Richtzeit für mein alltägliches Aufstehen ist. Ich gebe mir hier mein persönliches Zeitfenster von + 3 Stunden. So kurz vor elf, ist Madame dann auch auf Arbeit. Nicht wundern, ich fang heute nicht mehr an kreativ zu werden. Ich telefoniere noch. Nicht dass ich während dem Telefonieren nicht schreiben könnte, ich bin ja schließlich eine Frau…nur muss ich gleichzeitig durchs nächtliche Fernsehprogramm zappen, bei Tchibo neues Haushalts-Equipment bestellen, meine H&M-Gutscheine einlösen und überlegen was ich morgen anziehe – mir ist bereits zu diesem Zeitpunkt bewusst, dass ich das in den nächsten Minuten zusammengestellte Ensemble kurz vor dem Verlassen der Wohnung eh wieder über den Haufen werfen werde – egal. Ich muss bei der Gelegenheit noch darüber nachdenken, welche Süßigkeiten heute Abend meiner Figur den Rest geben könnten. Chips, Schokolade oder Kekse? Alles super, aber irgendwie nicht das Richtige. Gummibärchen! Ja, die wären jetzt genau richtig. Meine Joghurt-Gums auf meinem Nachtschränkchen! Da sehe ich schon wieder neue Probleme auf mich zukommen… Die Dinger liegen in meinem Schlafzimmer, ich hingegen auf dem Sofa. Ich könnte aufstehen. Muss aber nicht. Gott sei Dank fällt mir gerade jetzt ein, dass mich die Gummibärchen gar nicht wirklich glücklich machen können. Nur dick. Und wer will das schon. Also ich nicht.
Ich stehe auf und schleiche ins Schlafzimmer….
Sehr schlaue Entscheidung. Tolle Dinger, bin dann doch glücklich und mein Zuckerhaushalt wieder in bester Ordnung.
Ok, hab den Faden verloren… wie bin ich jetzt auf meine Joghurt-Gums gekommen?Der Faden ist immer noch weg. Is aber nicht schlimm, bin ja immer noch nicht kreativ.
Langsam werde ich müde.

Beitrag erstellt 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben